About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

EN
Haben Sie Fragen? +49 174 1914448 oder +351 282 461 100

Die Algarve

Algarve - Treffpunkt von Sonne und Atlantik

The Algarve, at the southwesternmost tip of Europe and the southernmost part of Portugal, was the starting point for the discovery trips of Portuguese seafarers to Africa and India. AL-GHARB (Algarve), behind this name hides the Arabic name "the West", the exact geographical name for the Atlantic tip of the former Arab-Moorish empire. It is bordered in the north by a mountain range (Sierra de Monchique), in the east by the Guadiana river and in the south and west by the Atlantic. It was the Moors who, during their 500-year reign, used sophisticated irrigation techniques to create the fantastic garden landscape that we still admire today. Already in January thousands of almond trees bloom here, transforming the coast and hinterland into a white and pink sea of ​​blossoms. The Moors' influence is still felt today. The Moorish is unmistakable in the villages. In the picturesque alleys we find the white houses, the chimneys of which stretch out towards the sky like minarets. Impressed by this flair, you have the feeling that time has stopped.

 

Fels-Algarve und Hinterland

Westlich der Provinzhauptstadt FARO erstreckt sich der BARLAVENTO, der Fels- Algarve. Hier finden wir die von einzigartigen rot- und erdfarbenen Felsen eingerahmten sonnenverwöhnten Sandstrände. Wir sehen ockerfarbene Klippen, die jäh zum türkisfarbenen Meer abbrechen, gepaart mit verschwiegenen Buchten und pittoresker Grottenlandschaften. Faszinierend sind die wie Monumente im Wasser stehenden Felssäulen, domartige Ausspülungen und viaduktähnliche, bizarre Gesteinsformationen.

Die Strände sind feinsandig und das Wasser kristallklar. Ein Naturwunder im grünblauen Atlantik. Was die Natur hier schuf, sucht in Europa seinesgleichen. Es gehört zum Schönsten, was die Küstenzonen dieser Welt zu bieten haben.

In der früheren Hauptstadt LAGOS sind neben den phantastischen Felsgebilden im Atlantik auch sehenswerte Kirchen und Denkmäler zu bewundern. Es ist eine gemütliche und lebhafte Hafenstadt vor historischer Kulisse. In jedem Falle ist eine Grottenfahrt, ausgehend von der Ponta da Piedade, empfehlenswert.

Damit Sie sich ein eigenes Bild von der wunderschönen Landschaft, den Stränden und den Felsen machen können, haben wir Ihnen eine kleine Bildergalerie zusammen gestellt.

Die alte Maurenstadt SILVES gilt es ebenfalls zu entdecken. Hier fallen Orangen- und Zitronenhaine, Feigen- und Mandelbäume auf, außerdem gedeihen hier Eukalyptusbäume und Korkeichen. Silves wird von einer majestätischen Burganlage überragt, die davon zeugt, dass sie zu Zeiten der maurischen Eroberungen mächtiger und bedeutender war als Lissabon.

Das Gebirge der SIERRA DE MONCHIQUE stellt einen wohltuenden Ausgleich zu den belebten Küstenorten dar. Die Luft ist erfrischend und selbst im Hochsommer blühen hier noch Blumen. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch der Thermalquellen und der angenehm verwilderten Parkanlage von CALDAS DE MONCHIQUE.

Dem Wanderer tut sich eine einzigartiges Panorama auf - weite Wälder und schroffe Gebirge. Die höchste Erhebung der Algarve ist der Berg FOIA. Lohnend ist der Besuch eines der zahlreichen Restaurants um hier ein Frango Piri Piri (scharfe gewürztes, mageres Hähnchen) zu essen.

Das Hinterland der Algarve scheint ein einziger Garten zu sein. Es geht dort überall beschaulich und ruhig zu. Fast alle Blumen, Obst- und Gemüsesorten gedeihen hier. Hier finden wir die wohl besten Kunsthandwerkerläden und Potterien.

Entsprechend farbenfroh gestalten sich die Wochenmärkte. An Jedem Tag findet ein solcher Markt in einem anderen Dorf der Algarve statt. Ein Besuch ist sehr lohnend.

Sand-Algarve

Ein ganz anderes Gesicht zeigt der östlich von Faro gelegene SOTAVENTO, der Sandalgarve. Eine von Ebbe und Flut geprägte Wattenmeer - Landschaft mit ausgedehnten Sandbänken, Dünen und seichten Lagunen. Besonders bezaubernd ist der Ort OLHAO mit seinen weissen, kubischen Häuserformen, Flachdächern und Türmchen, die an Städte in Nordafrika erinnern.

Klima und Wetter an der Algarve

Das Klima der Algarve ist das ganze Jahr hindurch angenehm. Selbst während der heissesten Jahreszeit wehen frische Brisen vom Atlantik. Die Zahlenwerte der Luft- und Wassertemperatur schneiden im Vergleich zu anderen Küstenregionen äusserst günstig ab. Ausserdem bietet das Gebirge Sierra de Monchique einen wirkungsvollen Schutz vor auftretende Schlechtwetterfronten. Über 3000 Stunden jährlich scheint die Sonne. Das ist in Europa sicher einmalig.

Eine der längsten Jahreszeiten in dieser Region ist der Frühling. Der im Dezember üblicherweise heißersehnte Regen läßt bereits Anfang Januar das Grün üppig sprießen und eh man sich versieht, steht Ende Januar die ganze umliegende Naturlandschaft in herrlichster Mandelblüte. Nicht zu übersehen, die Orangengärten mit ihrem reifen Behang. Die Temperaturen liegen tagsüber größtenteils über 20 Grad. Dankbar werden in dieser Zeit noch Regentage angenommen, die aber in aller Regel sehr spärlich ausfallen.

Es ist die schönste Zeit für Wanderfreunde, Erholungsuchende und vor allem für Golfspieler, da in dieser Region kein Frost zu erwarten ist. Enthusiasten und Unempfindliche gehen bereits zu dieser Zeit im Meer baden.
So geht der Frühling mal im Mai und mal im Juni nahtlos über in den nicht weniger langen Sommer, der durchaus seine Verlängerung bis in den November hinein erfahren kann. Die greifbar nahen, steilen und bizarr ockerfarbenen Felsformationen, Grotten, romantischen Buchten und feinsandigen Strände und nicht zuletzt das klare und anerkannt saubere Atlantikwasser, sind der Inbegriff des portugiesischen Sommers.

So wandern wir noch im portugiesischen Sommer (bereits in unserem deutschen Herbst) die Küste entlang und erleben die einzigartigen Formationen, die das Wasser in Jahrtausenden geschaffen hat. Wir bemerken plötzlich Regen und erinnern uns gar nicht mehr daran. Es wird uns plötzlich klar, daß es ja schon Ende November ist, und in 6 Wochen bereits der Algarvefrühling wieder beginnt.

Westküste der Algarve - steile Klippen, faszinierende Wellen, Surferparadies

Fernab des Tourismus erlebt der Besucher einen nahezu betonfreien Küstenabschnitt, der durch eine gänzlich andere Strandarchitektur geprägt ist.
Ein beliebter Ausflugsort ist das CABO SAO VICENTE (bei SAGRES), der südwestlichste Punkt Europas.

Vom CABO SAO VINCENTE aus erstreckt sich nördlich die Westküste Richtung ALJEZUR. Die wildromantische COSTA VINCENTINA ist eine faszinierende, unter Naturschutz stehende Strandlandschaft mit Steilküsten, die bis zu 120 Meter steil in die Höhe ragen. Besonders zu erwähnen ist der Strand PRAIA DO CASTELEJO in der Nähe des Ortes VILA DO BISPO.

Auf dem Weg Richtung ALJEZUR sollten Sie auf jeden Fall die Strände PRAIA DO AMADO und PRAIA DO BORDEIRA (ganz in der Nähe des Ortes CARRAPATEIRA gelegen) besuchen. Bei ALJEZUR finden wir die wundervollen Strände PRAIA MONTE CLERIGO oder PRAIA DA ARRIFANA mit den Resten einer alten Burg.
Ganz im Nordwesten der Algarve liegt das hübsche Dorf ODECEIXE mit dem gleichnamigen Strand.

Es sind die gigantischen Steilküsten, in denen die weiten Sandstrände eingebettet sind. Die nie enden wollende Brandung ist ein einzigartiges, beeindruckendes Naturschauspiel und fesselt den Blick des Betrachters.
An dieser meerumtosten Küste verabschiedete im Entdeckerzeitalter Heinrich der Seefahrer seine portugiesischen Landsleute mit ihren Karavellen, die sich aufmachten, für Portugal neue Welten zu erschließen. Wo das Land endet und das Meer beginnt!” so beschreiben die Portugiesen heute noch diesen historischen Platz, wo die Geschichte Portugals förmlich zu spüren ist.

Copyright 2020 Beroli. All Rights Reserved. Urlaub an der Algarve in Ferragudo
It will load necessary cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube and Google Analytics. More details in our privacy policy and our imprint.